Alois Kolb (1875-1942), große Radierung, „Die Pest in Bergamo“

Winning Bid: 110,00

Kategorie:

Beschreibung

Alois Kolb
(* 2. Februar 1875 in Wien; † 5. April 1942 in Leipzig)
Radierung
„Die Pest in Bergamo“
(rechts unten handsigniert)
Druck der Radierung auf der Handpresse der
Staatlichen Akademie für graph. Künste und Buchgewerbe zu Leipzig
Bild: 29,5 x 44 cm
Rahmen (= kostenlose Beigabe): 50 x 58 cm
—————————————————————————————–

Alois Kolb (* 2. Februar 1875 in Wien; † 5. April 1942 in Leipzig) war ein deutsch-österreichischer Radierer und Maler.

Als Sohn eines deutschen Dekorationsmalers und einer Wienerin verbrachte Alois Kolb seine Jugendjahre von 1886 bis 1892 in Graz. Ab 1896 besuchte er die Akademie der Bildenden Künste in München, wo Kolb in die Malklasse von Karl Raupp eintrat. Zugleich war er Schüler von Friedrich Fehr, Ludwig Schmid-Reutte und Ludwig von Löfftz. Autodidaktisch bildete er sich in der Radierkunst aus.

1901 bis 1904 war Kolb in Ebersberg bei München und 1904/05 in Murnau tätig. In dieser Zeit arbeitete er als Gebrauchsgrafiker und als Illustrator für die Zeitschrift Jugend. Bereits in diesen Jahren schuf er technisch meisterhafte Radierungen. Als Grafiker wurde er zeitweise von Ferdinand Schmutzer beeinflusst.

Von 1905 bis 1907 war Kolb als Lehrer für Akt- und figürliches Zeichnen an der Magdeburger Kunstschule tätig. 1907 erfolgte seine Berufung an die Königliche Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzig‚ wo er als Professor bis zu seinem Tode die Radierklasse leitete.

Kolbs Bedeutung liegt, abgesehen von seinem umfangreichen zeichnerischen Werk, einigen Gemälden (Stilleben‚ Akt, Bildnis) und Lithographien (u. a. die Zyklen Ilias‚ 1921, und Odyssee, 1922) ausschließlich auf dem Gebiet der Radierung. Durch Kolb wurde die Radierabteilung an der Akademie in Leipzig zur Musterschule ihrer Art, die viele anerkannte Künstler hervorbrachte. Kolbs Thematik erstreckte sich von volkstümlichen Inhalten bis zu Werken mit tiefer philosophischer Symbolik. Er schuf vornehmlich radierte Mappenwerke und Zyklen, entwarf aber auch Exlibris, Briefmarken und andere Gebrauchsgraphik.

Alois Kolb war Mitglied im Deutschen Künstlerbund. (Wikipedia)
———————————————————————————————-

Die Objekte, die von der Medienhaus Aachen GmbH ausschließlich zu Gunsten des Vereins „Menschen helfen Menschen“ versteigert werden, müssen nach Auktionsende im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, 52068 Aachen, gegen Barzahlung abgeholt werden.

Abholtermin ist der Samstag nach Auktionsende, 7. Mai, zwischen 10.00 und 12.00 Uhr, Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, 52068 Aachen.

Kontakt: Kunstmarkt@medienhausaachen.de

Alle Gebote:

Auction has expired

Highest bidder was: Bienenhilde

Bieter Gebotszeit Gebot Auto
Bienenhilde 30. April 2022 20:19 110,00
Auction started 21. April 2022 23:37