Karin Witte (* 1939 Hamburg), Radierung (1975): „Masken“

Aktuelles Gebot: 105,00

Verbleibende Zeit:

Auktionsende am: 4. Dezember 2022 19:06

Zeitzone: Europe/Berlin

Der Mindestpreis (50,00) wurde erreicht

(So funktioniert das Bieten: Ihr Gebot muss gleich oder höher sein als der nachfolgende Betrag, Sie können einen höheren Betrag eingeben, dann werden andere Gebote bis zu diesem Betrag vom automatischen Bietsystem durch Ihr Maximalgebot überboten : 110,00 )
(  )

Kategorie:

Beschreibung

Karin Witte
(* 1939 Hamburg, lebt und arbeitet in Hamburg)
Radierung (1975)
„Masken“
(handsigniert, datiert u. nummeriert 30/40)
Motiv: 26 x 36 cm
Rahmen (= kostenlose Beigabe): 40 x 50 cm

Anm.: rücks. handschriftl. Aufkleber des Spenders mit Angaben zur Künstlerin sowie Kaufpreis u. -datum.
————————————————

Karin Witte (* 1939 in Hamburg) ist eine deutsche Zeichnerin, Malerin und Grafikerin.

Karin Witte studierte 12 Semester an der Hochschule für bildende Künste Hamburg Stoffentwurf, Malerei, Zeichnung und Radiertechnik.

1974 erhielt sie den Edwin-Scharff-Preis. In den Jahren 1978 bis 1987 war sie als Lehrbeauftragte an der Fachhochschule Hamburg im Bereich Gestaltung tätig. 1981 eröffnete sie ihre private Malschule in Hamburg. Ein Jahr später wurde Karin Witte in die Freie Akademie der Künste Hamburg aufgenommen.

Zu ihrem 80. Geburtstag widmete ihr das Kloster Cismar vom 14. April bis zum 20. Oktober 2019 eine große Ausstellung unter dem Titel: Manchmal wie tanzen. In der Ankündigung dazu hieß es: „Die Arbeiten von Karin Witte gleichen einer Reise in die individuelle Wahrnehmung der Hamburger Künstlerin. Ihr Blick auf die Welt ist spontan, ihre Beobachtung wird durch Unerwartetes angespornt und ist zuweilen unerwartet. In ihren Gemälden pendelt Karin Witte zwischen Figuration und Abstraktion. Ihre Arbeitsweise bewegt sich zwischen Spontaneität und Kalkül und ist manchmal wie Tanzen.“

Karin Wittes Arbeiten befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen: Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Kultusministerium des Landes Schleswig-Holstein Kiel, Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck Museumsquartier St. Annen, Hamburger Kunsthalle, Staatliche Kunstsammlung Dresden (Kupferstich-Kabinett), Sammlung Hapag-Lloyd AG Hamburg.

Einzelausstellungen (Auswahl): 1971 Kunsthaus Hamburg +++ 1973 Galerie Hauptmann, Hamburg +++ 1974 Galerie des Philosophes, Genf +++ 1975 Kunsthaus Hamburg (Edwin-Scharff-Preis) +++ 1975 Hamburgische Landesvertretung, Bonn +++ 1977 Galerie Hauptmann, Hamburg +++ 1981 Kunsthalle Bremen +++ 1982 Galerie Hauptmann, Hamburg +++ 1983 Freie Akademie der Künste, Hamburg +++ 1985 Galerie Hauptmann, Hamburg +++ 1985 Galerie Rolf Ohse, Bremen +++ 1988 Freie Akademie der Künste, Hamburg +++ 1988 Galerie Walther, Düsseldorf +++ 1991 Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck, St. Annen-Museum +++ 1991 Städtische Galerie Peschkenhaus, Moers +++ 1992 B·A·T Kunst Foyer, Hamburg +++ 1993 Landesmuseum Oldenburg +++ 1994 galerie tammen & busch, Berlin +++ 1995 Kampnagel Halle K3, Hamburg +++ 1996 Galerie Jesse, Bielefeld +++ 1997 Galerie Trost, Lippstadt +++ 1997 Galerie Hauptmann, Hamburg +++ 1999 Richard Haizmann-Museum, Niebüll +++ 1999 Galerie im Park, Bremen +++ 2000 Kunstverein Elmshorn +++ 2002 galerie tammen & busch, Berlin +++ 2005 Galerie Herold, Hamburg +++ 2005 Freie Akademie der Künste, Hamburg +++ 2007 Landesmuseum Schloss Gottorf, Schleswig +++ 2008 Galerie Christian Zwang, Hamburg +++ 2012 Schloss vor Husum, Husum +++ 2018 Freie Akademie der Künste Hamburg +++ seit 1974 zahlreich Beteiligungen an Gruppenausstellungen.

Kataloge (Auswahl): 1991: Karin Witte, Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck, St. Annen-Museum +++ 2004: Karin Witte, Bilder aus vier Jahrzehnten, Verlag Atelier im Bauernhof, ISBN 3-88-132262-0. (wikipedia)
(Homepage: www.karin-witte.de)
————————————————-

Die Objekte, die von der Medienhaus Aachen GmbH ausschließlich zu Gunsten des Vereins „Menschen helfen Menschen“ versteigert werden, müssen nach Auktionsende im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, 52068 Aachen, gegen Barzahlung abgeholt werden.

Abholtermin ist der Samstag nach Auktionsende, 10. Dezember, zwischen 10.00 und 12.00 Uhr, Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, 52068 Aachen (Einfahrt links neben dem Neubau bis zur Schranke, dort parken und bitte am Eingang melden).

Kontakt: Kunstmarkt@medienhausaachen.de

Alle Gebote:

Bieter Gebotszeit Gebot Auto
Jojo 26. November 2022 17:16 105,00
Lene 26. November 2022 17:16 100,00 Auto
Lene 24. November 2022 18:26 90,00
Jojo 24. November 2022 18:20 85,00 Auto
Lene 24. November 2022 18:20 80,00
Jojo 24. November 2022 18:08 50,00
Auction started 24. November 2022 18:00